Narkolepsie – Doberman Pinscher-Typ

45.90 € inc. Vat

Gen: HCRTR2
Mutation: Insertion
Erbgang: Autosomal-rezessiv
Rassen: Doberman Pinscher

Animal ID *

Name or unique identification of your animal microchip number, tattoo number, etc

Art.-Nr.: CD058 Kategorien: , Schlüsselwort:

Die Gentestbeschreibung

Narkolepsie ist eine Schlafkrankheit, die von Schlaflosigkeit am Tage, Schlaffragmentation, auffälligen Übergängen von Wachzustand in REM-Schlaf (rapid eye movement) sowie Symptomen abnormalen REM-Schlafes wie Kataplexie, Schlaflähmung und hypnagoger Halluzination geprägt ist. Die für die Diagnose von Narkolepsie wertvollste klinische Eigenschaft stellt der plötzliche Verlust des Muskeltonus, ausgelöst durch positive Gefühle dar, die einige physiologische Gemeinsamkeiten mit REM-Schlaf-Atonie, Kataplexie genannt, aufweisen.

 

Referenzen:

Hungs, M., Fan, J., Lin, L., Lin, X., Maki, R.A., and Mignot, E. (2001). Identification and Functional Analysis of Mutations in the Hypocretin (Orexin) Genes of Narcoleptic Canines. Genome Res. 11, 531–539.

Lin, L., Faraco, J., Li, R., Kadotani, H., Rogers, W., Lin, X., Qiu, X., de Jong, P.J., Nishino, S., and Mignot, E. (1999). The Sleep Disorder Canine Narcolepsy Is Caused by a Mutation in the Hypocretin (Orexin) Receptor 2 Gene. Cell 98, 365–376.