Musladin-Lueke Syndrom (MLS)

43.90 € inc. Vat

Abkürzungen: MLS
Gen: ADAMTSL2
Mutation: Punktmutation
Erbgang: Autosomal-rezessiv
Rassen: Beagle

Animal ID *

Name or unique identification of your animal microchip number, tattoo number, etc

Art.-Nr.: CD035 Kategorien: , Schlüsselwort:

Die Gentestbeschreibung

Das Musladin-Lueke Syndrom (MLS) ist eine Erbkrankheit, die Beagles betrifft und sich in ausgeprägter Fibrose von Haut und Gelenken manifestiert. Ursprünglich „Chinese Beagle Syndrome“ genannt wurde diese Krankheit später nach beachteten Beagle-Züchtern, Musladin und Lueke, benannt. Sie wird von kleiner Statur, dicker, gespannter Haut und einer schweren Einschränkung der Gelenkmobilität charakterisiert. Betroffene Hunde weisen außerdem breite Schädel mit schiefen, weit auseinander stehenden Augen, gefalteten Ohren, einem hoppelnden Gang „auf Zehenspitzen“ und ein freundliches Temperament auf.

Referenzen:

Bader, H.L., Ruhe, A.L., Wang, L.W., Wong, A.K., Walsh, K.F., Packer, R.A., Mitelman, J., Robertson, K.R., O’Brien, D.P., Broman, K.W., et al. (2010). An ADAMTSL2 Founder Mutation Causes Musladin-Lueke Syndrome, a Heritable Disorder of Beagle Dogs, Featuring Stiff Skin and Joint Contractures. PLoS ONE 5, e12817.