Epidermolytische Hyperkeratose/Ichthyose

54.90 € inc. Vat

Gen: KRT10
Mutation: Punktmutation
Erbgang: Autosomal-rezessiv
Rassen: Norfolk Terrier

Animal ID *

Name or unique identification of your animal microchip number, tattoo number, etc

Art.-Nr.: CD014 Kategorien: , Schlüsselwort:

Die Gentestbeschreibung

Ichthyose ist eine vererbte, monogene Verhornungsstörung, die früh erscheint und ein Leben lang bestehen bleibt. In der Veterinärmedizin wird Ichthyose für gewöhnlich entweder in epidermolytische oder nicht-epidermolytische Untertypen klassifiziert. Die meisten berichtete Fälle bei Hunden sind nicht-epidermolytisch mit heterogenen klinischen, histopathologischen und ultrastrukturellen Profilen.

Epidermolytische Hyperkeratose/Ichthyose ist eine Hauterkrankung, die als rezessives Merkmal im erweiterten Stammbaum von Norfolk Terriern übertragen wird, ausgelöst von einer Mutation in der Gencodierung von Keratin 10. Betroffene Hunde zeigen Verletzung von der Geburt bis zum Erwachsenenalter mit allen Zeichen einer leichten, oberflächlichen/plantaren epidermolytischen Ichthyose, während Heterozygote klinisch und histologisch normal sind.

Referenzen:

Credille, K.M., Barnhart, K.F., Minor, J.S., and Dunstan, R.W. (2005). Mild recessive epidermolytic hyperkeratosis associated with a novel keratin 10 donor splice-site mutation in a family of Norfolk terrier dogs. Br. J. Dermatol. 153, 51–58.

Guaguere, E., Bensignor, E., Küry, S., Degorce-Rubiales, F., Muller, A., Herbin, L., Fontaine, J., and André, C. (2009). Clinical, histopathological and genetic data of ichthyosis in the golden retriever: a prospective study. J Small Anim Pract 50, 227–235.

Gross, T.L., Ihrke, P.J., Walder, E.J. & Affolter, V.K. (2005): Chapter 8: Diseases with abnormal cornification. 2.nd edt. In: T.L. Gross (ed.): Skin Diseases of the Dog and Cat: Clinical and Histopathological Diagnosis. Blackwell Science Ltd, UK, pp. 161-198.