Die Zucht von Trägern – DNA-Tests im Zuchtprogramm

Die Zucht von Trägern Dank rasanter Entwicklungen auf dem Gebiet der Genetik und der Molekularbiologie sind inzwischen eine ganze Reihe von DNA-Tests für reinrassige Hunde verfügbar. Diese Tests sind zu einem leistungsfähigen Werkzeug geworden, um die Qualität Ihres Hundes einzuschätzen, doch DNA-Tests haben außerdem die Planung von Zuchtprogrammen auf ein ganz neues Niveau gehoben. Auffällig…

Hundezucht und Evolution

Die Bindung zwischen Mensch und Hund ist einzigartig und enger als die Bindungen zwischen anderen Arten. Diese besondere Bindung begann vor mehr als 100 000 Jahren mit dem ersten domestizierten Wolf, wenn die erste Hundezucht begann. Als sich die ersten Hunde an das Leben in der menschlichen Gesellschaft zu gewöhnen begannen, begann auch ihre Körpergröße, Fellfarbe und Ernährung sich anzupassen. Die größte Rolle bei der Ausprägung der heutigen Hunderassen spielte die Selektion durch den Menschen selbst, basierend auf dem gewünschten Temperament des Hundes und den speziellen Fähigkeiten, die der Hund aufweisen sollte, beispielsweise Jagen, Hüten, Bewachen, Arbeit und Begleitung. Als Ergebnis der künstlichen menschlichen Selektion ist der Hund heute die phänotypisch vielfältigste bekannte Säugetierart.

Augenerkrankungen beim Hund

Erblich bedingte Augenerkrankungen beim Hund stellen eine große Zahl okularer Pathologien dar. Ihr Auftreten ist abhängig von der genetischen Vererbung der Elterntiere an ihre Nachkommen. Das allgemeine Wissen um erblich bedingte Augenkrankheiten hat sich im Laufe der letzten zwanzig Jahre stark vergrößert. Heute gehören sie zur am besten beschriebenen und am besten charakterisierten Gruppe aller Erbkrankheiten beim Hund.

Progressive Retinaatrophie (PRA) – Gentests

Progressive Retinaatrophie (PRA) ist eine gebräuchliche Bezeichnung für eine Reihe vererbter Netzhauterkrankungen. Beim Fortschreiten der Krankheit degeneriert die Netzhaut des Auges im Laufe der Zeit, verschärft schließlich die Krankheit und führt letztlich zur Erblindung. Diese Krankheit betrifft beide Augen und verursacht beim Hund keinerlei Schmerzen. Das Alter des Einsetzens und die Geschwindigkeit des Fortschreitens der…

genetik des Hundes

Genetik des Hundes – Einführung in die Vererbungsmodi

In den vergangenen Jahren wurden große Fortschritte beim Verständnis der Genetik des Hundes gemacht. Unterschiedliche Merkmale oder Erbkrankheiten unterscheiden sich untereinander hinsichtlich Ihrer Vererbungsmodi. Fortschritte auf dem Gebiet der Genetik des Hundes, das CanMap-Projekt und die Erkenntnis, dass der Hund ein Vorbild für eine Reihe von Erbkrankheiten beim Menschen darstellt, führten zur Identifikation von Mutationen im Zusammenhang mit vielen verschiedenen Krankheiten und Merkmalen, die bei unterschiedlichen Hunderassen gefunden wurden.

DNA-Probeentnahmekit für Hunde

DNA-Probeentnahmekit für Hunde Die DNA-Probeentnahme für Hunde für die Isolierung von DNA ist normalerweise der erste Schritt eines längeren Laborprozesses. Die DNA-Extraktion ist ein wichtiger Teil dieses Prozesses, denn die DNA muss gereinigt und von Proteinen und anderen zellulären Verunreinigungen getrennt werden. Dieser Vorgang basiert auf einer Kombination verschiedener physikalischer und chemischer Methoden. DNA lässt…

Krankheiten beim Deutschen Schäferhund – DNA-Tests

Der Deutsche Schäferhund, wie wir ihn heute kennen, ist eine relativ neue Rasse. Diese Rasse ist das Ergebnis der Vision eines Mannes namens Max von Stepanitz. Seine Vision war es, einen besseren Deutschen Herdenhund zu schaffen. Er stellte sich einen athletischen Hund vor, der schnell und leistungsfähig war und einen guten Geruchssinn hatte.  1899 stieß Von Stepanitz bei einer Schau auf einen Hund namens Hektor von Linksrhein, der genau dem Hund entsprach, den er sich vorgestellt hatte. Von Stepanitz kaufte den Hund sofort und änderte seinen Namen in Horand von Grafath. Kurz darauf gründete er den Verein für Deutsche Schäferhunde, um eine Rasse auf Horands Nachfahren aufzubauen. Die rasche Industrialisierung verringerte den Bedarf nach Schäferhunden, daher konzentrierte sich die Zukunft der Rasse auf Polizei- und Militärarbeit.

DNA-Tests bei Hunden – Die wichtige Rolle

Diversität von Rassen

In den letzten 200–300 Jahren hat eine intensive künstliche Selektion zur Entwicklung einer großen Zahl von Hunderassen geführt. Inzwischen hat diese Zahl 400 unterschiedliche Rassen überschritten. Auch wenn die phänotypischen Variabilität zwischen den Rassen groß sind, sind die Genpools dieser Rassen durch intensive Selektion und das Passieren von genetischen Flaschenhälsen reduziert.

Degenerative Myelopathien bei Hunden

Degenerative Myelopathien bei Hunden Degenerative Myelopathien bei Hunden (CDM) ist eine im Erwachsenenalter einsetzende, progressive neurodegenerative Erkrankung der Wirbelsäule. Die meisten Hunde sind vor dem Auftreten klinischer Symptome mindestens 8 Jahre alt. Die ersten Anzeichen der degenerativen Myelopathie umfassen typischerweise asymmetrische allgemeine propriozeptive Ataxie und spastische Parese in den hinteren Gliedmaßen. In diesem Stadium sind…